● (15) Vorbesprechung zur 3. Finnlandreise 

22.6.2012

Der Deutsch-Finnische Treff diente diesmal als Informationsveranstaltung speziell für alle Mitreisenden. Es  wurden der Reiseverlauf nochmals erläutert  und organisatorische Fragen beantwortet.

Diesmal geht die Reise bis über den Polarkreis hinaus und dann natürlich auch in Puchheims Partnerstadt Salo in Südfinnland. Nach einem Aufenthalt in Helsinki bringt ein Flugzeug die Reisegruppe nach Rovaniemi. Von dort wird der Norden mit dem Bus erkundet, wobei nicht nur die Landschaft eine große Rolle spielen wird, sondern auch alte Kulturstätten, wie z.B. die älteste und eine der schönsten Holzkirchen Lapplands. Natürlich wird auch der Weihnachtsmann direkt am Polarkreis besucht. Eine Bootsfahrt auf dem Oulujoki (bei Oulu) ist geplant, ebenso wie Museumsbesuche. Raahe, das als uralte Seefahrtsstadt bekannt ist, Kajaani, das einmal das Zentrum des Teerhandels war und andere interessante Ziele werden besichtigt.  Mit dem Zug geht es dann über Salo zurück nach Helsinki.

 

● (14) Corinna „Ein Jahr als Au-pair in Salo“  

24.11.2011

Corinna Niederreiter, Mitglied des Deutsch-Finnischen Clubs Puchheim, hat nach ihrem Abitur am Gymnasium in Puchheim eine Au-pair-Stelle in der südfinnischen Stadt Salo, der Partnerschaftsstadt zu Puchheim, angetreten. Ein ganzes Jahr verbrachte sie in Finnland und erlangte dabei tiefe Einblicke in den täglichen Lebensablauf des skandinavischen Volkes. Es haben sich deutliche Unterschiede zu der deutschen Lebensweise gezeigt. Darüber und über alle ihre Erlebnisse und Erfahrungen in dem fernen Land berichtete Corinna Niederreiter im Rahmen des Deutsch-Finnischen Treffs.

Das Interesse an Finnland ist bei Corinna Niederreiter während der Au-pair-Zeit nochmals deutlich gestiegen. Zum jetzigen Wintersemester hat sie folgerichtig das Studium der Finnougristik an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität begonnen. In diesem Studium wird sie sich mit finnischer Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft und Landeskunde befassen. Ihre Kenntnisse über Finnland und ihre spannenden Ausführungen ließen den Deutsch-Finnischen Treff zu einem äußerst unterhaltsamen Abend werden.

 

● (13)  Der Autor Frans Eemil Sillanpää

26.5.2011

Ingeborg Keil, aktives Mitglied des Deutsch-Finnischen Clubs, stellte den bei uns heute wenig bekannten finnischen Autor Frans Eemil Sillanpää vor.

Er war der erste und ist bisher der einzige finnische Schriftsteller, der den Nobelpreis für Literatur bekam. Ohne die übliche große Zeremonie wurde ihm der Preis 1939 in Schweden überreicht. Er erhielt ihn hauptsächlich für seine Werke "Die Magd Silja" und "Frommes Elend", das bei einer späteren Übersetzung den Titel "Sterben und Auferstehung" erhielt. Sillanpää hatte die Fähigkeit, die elenden Biographien der Menschen im damaligen Finnland, das von Hungerjahren, Unabhängigkeitsbestrebungen und den Aufständen im Land geprägt war, mit Poesie zu füllen, so dass nicht einmal der frühe Tod der blutjungen Silja erschreckend erscheint.

 

● (12) Bericht über 2. Finnlandreise  

28.10.2010

Die 2. Finnlandreise des Deutsch-Finnischen Clubs führte über das Saimaa-Seen-Gebiet und Savonlinna bis nach Karelien. Neben vielfältigen und reizvollen landschaftlichen Eindrücken, die die weiten Seenlandschaften und zauberhafte Wälder verursachten, blieben auch die vielen besuchten Klöster und Kirchen in Erinnerung. Ein ausführlicher Bericht ist nachzulesen unter „DFC/Archiv/2.Finnlandreise“.

Den Abschluss der Reise bildete -wie auch schon bei der 1. Finnlandreise- der Besuch in der Partnerstadt Salo. Der Empfang war überaus herzlich. Die Stadtverwaltung und der Hansa-Verein hatten ein spannendes Programm vorbereitet. Die Gastfreundschaft hinterließ bei allen Reiseteilnehmern tiefen Eindruck.

Über diese Reise berichtete Hans Berger mit einem sehr gelungen Lichtbildervortrag, der bei den Mitreisenden vielfältige Erinnerungen weckte und bei den übrigen Besuchern des Deutsch-Finnischen Treffs die Reise plastisch vor dem inneren Auge entstehen ließ.

Auch das Quiz zu Einzelheiten der Reise, das Elke Eberl veranstaltete, fand großen Anklang und leitete einen individuellen Erfahrungsaustausch ein.

 

(11) Informationen über die Planung der 2. Finnlandreise 

24.6.2010

Der Deutsch-Finnische Club Puchheim plante seine zweite Reise nach Finnland in der Zeit vom 17. bis 28. August 2010. Das Motto der Reise lautete: Finnland…..Streifzüge durch Karelien. 

Diesmal stand die Erkundung des Ostens des Landes auf dem Programm. Nach dem Flug nach Helsinki war die Weiterfahrt mit einem Bus geplant. Übernachtet wurde wieder in Hotels, die angemessenen Komfort boten.

Höhepunkte sollten dabei nicht nur viele malerische Kleinstädte sein, sondern besonders das Saimaa-Seen-Gebiet, die Opernfestspielstadt Savonlinna und Karelien, das nicht nur durch seine zauberhaften Wälder besticht, sondern auch viele Klöster und Kirchen zu bieten hat. Außerdem stammen die schönsten Werke der bildenden Kunst und der Literatur aus dieser Gegend. Auch Jean Sibelius ließ sich in dieser Landschaft zu seiner Musik inspirieren. Über die Hauptstadt Kareliens Kuopio und Mikkeli schloss sich dann der Kreis dieser Reise. Natürlich fehlte auch nicht der Besuch in Salo, der finnischen Partnerstadt Puchheims.

Zur Einstimmung auf diese Reise und zur Vermittlung von Informationen über den Reiseverlauf und Sehenswertes unterwegs veranstaltete der Deutsch-Finnische Club für alle ReiseteilnehmerInnen und Interessenten einenInformationsabend, durch denFrau Ingeborg Keil, eine ausgewiesene Kennerin Finnlands und Mitglied des DFC führte.

 

● (10) Präsentation der Bilder des Fotowettbewerbs „Herbst“

26.1. 2010

Der Fotowettbewerb, der parallel von dem Deutsch-Finnischen Club in Puchheim und dem Hansa-Verein in der südfinnischen Partnerstadt Salo durchgeführt wurde, fand mit dem vierten Teilwettbewerb „Herbst“ seinen Abschluss. Auch dieses Mal entstanden wieder eindrucksvolle Bilder. Sie charakterisierten Puchheim und seine Umgebung in herbstlicher Stimmung. An dem letzten Wettbewerb haben 20 Fotografinnen und Fotografen mit insgesamt 129 Bildern teilgenommen.

Der Deutsch-Finnische Club Puchheim präsentierte die Siegerbilder und auch alle Teilnehmerbilder des Teilwettbewerbs „Herbst“ wiederum in gewohnter Umgebung, nämlich in der Aula der Schule Süd in Puchheim. Zur Präsentation der Wettbewerbsbilder waren alle Puchheimer Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Sie erschienen auch in recht großer Zahl.

Anschließend wurden 47 ausgewählte Fotografien aus dem Herbstfotowettbewerb im Foyer des Rathauses Puchheim der Bevölkerung noch bis zum 19.2.2010 zugänglich gemacht.

Weitere Informationen zum Fotowettbewerb und auch die Siegerfotografien finden Sie unter Städtepartnerschaft  / Archiv / Fotowettbewerb  Puchheim – Salo.  

Die Abschlussausstellung aller Siegerbilder aus den 4 jahreszeitbezogenen Teilwettbewerben fand am 10. März 2010 in der Galerie im Kulturzentrum PUC der Stadt Puchheim statt. Dort wurden gleichzeitig auch die Siegerbilder aus der Partnerstadt Salo gezeigt.

 

● (9) Präsentation der Bilder des Fotowettbewerbs „Sommer“

8.10.2009

Im Rahmen des Fotowettbewerbs, der parallel von dem Deutsch-Finnischen Club in Puchheim und dem Hansa-Verein in der südfinnischen Partnerstadt Salo durchgeführt wurde, kamen die Siegerbilder des Teilwettbewerbs „Sommer“ zur Auszeichnung. Wenn auch der Herbst bereits seinen Einzug gehalten hatte, vermittelten die eindrucksvollen Fotografien eine lebhafte Reminiszenz an den Sommer.

Diesmal standen 138 Fotografien in Konkurrenz. Die Jury hatte sich auf drei Teilnehmer verkleinert: Peter Doermer, Werner Dreher und Günther Hornborstel. Sie hatten keine leichte Aufgabe zu bewältigen. Wiederum wurden sehr ausdrucksstarke Motive aus Puchheim und der Umgebung eingereicht.

Der Deutsch-Finnische Club Puchheim präsentierte die Siegerbilder und auch alle Teilnehmerbilder des Teilwettbewerbs „Sommer“ in der Aula der Schule Süd in Puchheim bei recht großem Publikumsinteresse.

Anschließend konnten 63 ausgewählte Fotografien im Foyer des Rathauses Puchheim  bis zum 1. Dezember 2009 besichtigt werden.

Weitere Informationen zum Fotowettbewerb und auch die Siegerfotografien finden Sie unter Städtepartnerschaft  / Archiv / Fotowettbewerb  Puchheim – Salo.  

 

(8) Präsentation der Bilder des Fotowettbewerbs „Frühling“ 

25.6.2009

Die Resonanz auf den Frühlingswettbewerb war ähnlich groß wie beim Winterwettbewerb. 24 Amateurfotografinnen und –fotografen hatten sich mit insgesamt 166 Bildern beteiligt. Die Jury -in derselben Zusammensetzung wie bei dem ersten Wettbewerb- hatte wieder keine einfache Aufgabe zu bewerkstelligen. Die Bilder zeigten aber eindeutig, dass es gelungen war, in vielfältigen Ansichten und ausdrucksstarken Fotografien den Puchheimer Frühling einzufangen. Auffallend war vor allem, dass die jetzige Staffel gegenüber dem Winterwettbewerb einen deutlich intensiveren Bezug zu Puchheim enthielt.

Die Präsentation aller eingereichten Fotografien und natürlich der ausgezeichneten Siegerbilder fand wiederum in der Aula der Schule Süd statt. Die Gemeinderätin Elke Eberl, aktives Mitglied des Deutsch-Finnischen Clubs Puchheim, enthüllte die 10 Siegerbilder und stellte in ihrer Laudatio die hohe Qualität der Fotografien heraus, die in eindrucksvoller Weise ein lebendiges Abbild Puchheims wiedergeben.

68 ausgewählte Fotografien waren anschließend noch bis zum 17. August 2009 im Foyer des Puchheimer Rathauses zu besichtigen.

Weitere Informationen zum Fotowettbewerb und auch die Siegerfotografien finden Sie unter Städtepartnerschaft  / Archiv / Fotowettbewerb  Puchheim – Salo.