(6) Bericht über 1. Finnlandreise               

30.10.2008

Der Deutsch-Finnische-Club hat seine erste Finnlandreise von Ende August bis Anfang September 2008 durchgeführt. Die Reisegruppe war im Südwesten Finnlands unterwegs. Per Bus erkundete eine 23-köpfige Gruppe die Städte Helsinki, Lahti und Tampere. Anschließend standen an der Westküste Finnlands die Städte Rauma und Naantali auf dem Programm. Beide Städte sind wegen ihrer alten Holzhäuser denkmalgeschützt bzw. gehören zum Weltkulturerbe. Als abschließenden Höhepunkt der Reise besuchte die Gruppe Salo, die  neue Partnerstadt Puchheims, wo sie im Rahmen des gerade stattfindenden „Salotags“ von der Stadtverwaltung empfangen wurden.

Über diese Reise berichtete Hans Berger in einem Bildervortrag  und schilderte die Eindrücke und Erlebnisse. Elke Eberl ließ in einem Quiz über die besuchten Orte die Finnlandreise nochmals Revue passieren.

Bildunterschrift:  Die Reisegruppe vor dem Sibelius-Monument in Helsinki

                           Bild: Anna Nagel

 

(5) Informationen zur 1. Finnlandreise  und speziell zu Helsinki     

26.6.2008

Der Deutsch-Finnische Treff diente der Vorstellung des Reiseverlaufs der 1. Finnlandreise, der sich auf den Süden und Südwesten Finnlands erstreckt. Folgende Städte werden besucht: Helsinki, Iittala, Lahti, Hollola, Hämeenlinna, evtl. Hattula, Tampere, Rauma, Naantali, Turku und natürlich Salo, die Partnerstadt Puchheims.

Das jeweilige Besichtigungsprogramm wurde präsentiert und diskutiert. Die Reiseteilnehmer erhielten dazu noch alle wichtigen organisatorischen Informationen.

Ingeborg Keil berichtete danach noch ausführlich über Helsinki und die besonderen Sehenswürdigkeiten der Stadt, die zum großen Teil auch zum Besichtigungsprogramm zählen werden.

 

● (4) Finnland – nah!

24.4.2008

Katri Wessel, Lektorin für Finnisch am Institut für Finnougristik / Uralistik  der LMU München, gestaltete den 4. Deutsch-Finnischen. Sie vermittelte interessante und überraschende Einblicke über Finnland.

„Was soll ich darüber erzählen?“ fragte schon 1972 der Sänger Jukka Kuoppamäki, der in einem seiner Lieder Finnland als das Land des blauen Himmels und der blauen Seen sowie des weißen Schnees und der weißen Wolken beschrieb. Der Vortrag lädt zu einer Kennenlernreise nach Finnland ein und möchte Ihnen kurzweilig Einblicke in den Alltag und die Kultur der Bewohner dieses Landes, der dunklen Winter und der hellen Sommernächte bieten. Dabei werden grundlegende Aspekte der Sprache besonders im Vergleich zum Deutschen, Wendepunkte der finnischen Geschichte sowie Stationen der Literatur und Themen des alltäglichen Lebens einbezogen, um das Bild Finnlands als Land der 1000 Seen und der nahezu endlosen Wälder um vielseitige Facetten zu erweitern. Tervetuloa! – Herzlich willkommen!

 

● (3)  Auf den Spuren von Aleksis Kivi

28.02.2008

Ingeborg Keil, aktives Mitglied des Deutsch-Finnischen Clubs, sprach über den bedeutenden Schriftsteller und finnischen Nationaldichter Aleksis Kivi und seinen Roman "Die sieben Brüder“.

Aleksis Kivi war der erste finnische Dichter, der Mitte des 19.Jahrhunderts in finnischer Sprache schrieb. Bis dahin war die gesamte finnische Literatur auf Schwedisch. In "Die sieben Brüder" -ein Werk, das zu seinen Lebzeiten von den Kritikern verdammt wurde -  beschreibt er mit viel Humor die Entwicklung der sieben Brüder von unzivilisierten "Anarchisten" zu vollwertigen Mitgliedern der finnischen Gesellschaft, wobei er sich mit unterschiedlichsten Themen auseinander setzt.

Denkmal "Aleksis Kivi" in Helsinki

 

● (2) Besuch der Musikschule Puchheim in Salo

29.11.2007

Die Leiterin der Musikschule Puchheim, Frau Ines Neuland, hat über den Besuch der Musikschule Puchheim in der südfinnischen Partnerstadt Salo im August 2007 berichtet. Anlass der Reise war das „National Folklore Festival“, zu dem die Musikgruppe eingeladen war. Es fanden zwei Auftritte, auf dem Marktplatz und in der Bibliothek, statt.

Frau Ines Neuland schilderte ihre Eindrücke und berichtete über die einzigartige Gastfreundschaft, die den Ensemble-Mitgliedern entgegengebracht wurde. Ein kurzer Film, der während der Reise gedreht wurde, rundete die Darstellungen ab.

Im Anschluss an den Bericht informierte der Deutsch-Finnische Club über die geplanten Aktivitäten.

 

● (1) Finnland für Anfänger/-innen

28.06.2007

Der Deutsch-Finnische Club möchte die Puchheimerinnen und Puchheimer über die Städtepartnerschaft zur finnischen Stadt Salo und über Finnland allgemein informieren.

Dazu hatte  der Deutsch-Finnische-Club alle an der Städtepartnerschaft interessierten Puchheimer Bürgerinnen und Bürger zu dem ersten Deutsch-Finnischen Treff eingeladen. Der Treff stand unter dem Motto „Finnland für Anfänger/-innen“. Im Rahmen eines kleinen Programms wurden aus dem Kreis der Mitglieder des Clubs Informationen über Finnland vermittelt und eine Bildershow zu den Themen: Stadt, Natur, Norden (Lappland) und Leben in Finnland präsentiert. So entstand ein erster Eindruck über das Umfeld unserer neuen Partnerstadt. In einem anschließenden Beisammensein konnten gemeinsame Vorstellungen entwickelt, aber auch Anregungen entgegengenommen werden. Eine aktive Mitarbeit im Club wurde den Interessierten angeboten.